Navigation

Wettbewerb | 2018

Ausschreibung 2018

titel_ausschreibungsbroschuere_2017Inhalt dieser Seite:
› Teilnahmebedingungen
› Anmeldung
› Anmeldefrist
› Ausschreibung Klavier
› Ausschreibung Komposition
› Zeitplan

 

 

Teilnahmebedingungen

Der Wettbewerb steht allen Studierenden sowie Jungstudierenden offen, die an einer der in der Rektorenkonferenz der deutschen Musikhochschulen (RKM) vertretenen Hochschule immatrikuliert sind. Im Fach Klavier gilt die allgemeine Altersgrenze des Wettbewerbs, d. h. die Teilnehmenden dürfen bis zum Ende der Durchführung des Wettbewerbs das 30. Lebensjahr noch nicht vollendet haben (Geburtsdatum nicht vor dem 21. Januar 1988). Kompositions-Studierende dürfen bis zum Ende der Durchführung des Wettbewerbs das 33. Lebensjahr noch nicht vollendet haben (Geburtsdatum nicht vor dem 21. Januar 1985).

Bei den Ensembles, welche die Werke im Fach Komposition aufführen, ist es zulässig, dass einzelne Ensemblemitglieder bis zum Ende der Durchführung des Wettbewerbs das 36. Lebensjahr noch nicht vollendet haben (Geburtsdatum nicht vor dem 21. Januar 1982). Es ist auch erlaubt, dass einzelne Ensemblemitglieder nicht an einer in der RKM vertretenen Hochschule immatrikuliert sind. Die Mehrheit der Ensemblemitglieder muss jedoch beide Bedingungen gleichzeitig erfüllen und sowohl die allgemeine Altersbegrenzung einhalten als auch an einer in der RKM vertretenen Hochschule immatrikuliert sein. Der Komponist bzw. die Komponistin wird hierbei nicht zum Ensemble gezählt.

Bei Jungstudierenden wird auch der Status der Gasthörerschaft an einer der in der RKM vertretenen Musikhochschulen anerkannt.

Die am Wettbewerb teilnehmenden Studierenden werden aufgrund einer internen Vorauswahl von einer Hochschule entsandt. Studierende, die beim Felix Mendelssohn Bartholdy Hochschulwettbewerb bereits einen Ersten Preis gewonnen haben, sind von der erneuten Teilnahme in dem entsprechenden Fach ausgeschlossen.

Jede RKM-Mitgliedshochschule kann zwei Teilnehmende bzw. zwei Ensembles je Fach entsenden. Es können auch Ensembles gemeldet werden, die sich aus Studierenden verschiedener Hochschulen zusammensetzen. Der Beitrag im Fach Komposition wird jedoch in jedem Falle der Hochschule zugeordnet, welche den Kompositions-Studierenden bzw. die Kompositions-Studierende entsendet. Die Reise- und Unterkunftskosten werden von der entsendenden Hochschule übernommen.

Es gelten die Satzung und die Richtlinien für den Felix Mendelssohn Bartholdy Hochschulwettbewerb der Stiftung Preußischer Kulturbesitz und der deutschen Musikhochschulen. Die aktuelle Fassung dieser Dokumente ist unter www.fmbhw.de einsehbar.

Jeder Teilnehmende erkennt durch die Anmeldung die Wettbewerbsbedingungen als verbindlich und die Entscheidung der Jurys als unanfechtbar an. Das im Fach Klavier eingereichte Repertoire und die bei der Anmeldung angegebene Reihenfolge sind verbindlich. Jeder Teilnehmende ist verpflichtet, sich am Abend des 16. Januars 2018 (Klavier) bzw. am Abend des 18. Januars 2018 (Komposition) persönlich zur Registrierung bei der Wettbewerbsleitung zu melden und sich dort auszuweisen. Im Falle einer Auszeichnung besteht für jeden Teilnehmenden die Pflicht, an dem entsprechenden Konzert für die Preisträgerinnen und Preisträger sowie zur Übergabe der Urkunden im Rahmen des Empfangs des Präsidenten der Stiftung Preußischer Kulturbesitz am 20. Januar 2018 anwesend zu sein bzw. dort ggf. aufzutreten.

› nach oben

Anmeldung

Das Anmeldeformular wird voraussichtlich im Frühjahr 2017 unter www.fmbhw.de/anmeldung freigeschaltet.

Bitte beachten Sie, dass Sie für die Anmeldung Folgendes benötigen:

  1. einen ausformulierten künstlerischen Lebenslauf in deutscher Sprache
    · bei Einzelpersonen: maximal 1.500 Zeichen (inklusive Leerzeichen)
    · bei Ensembles im Fach Komposition: maximal 1.500 Zeichen (inklusive Leerzeichen)
  2. ein Portraitfoto
    · bei Einzelpersonen: nur Kopf (ohne Oberkörper) im Hochformat
    · bei Ensembles: Gruppenfoto im Querformat
    welches mindestens 900 Pixel hoch ist

Sowohl der Lebenslauf als auch das eingereichte Foto werden für den Wettbewerbskatalog und die Präsentation der Teilnehmenden auf der Website des Wettbewerbs verwendet. Die Einreichung von professionellem Text- und Bildmaterial ist daher wünschenswert.

Hinweise: Bei Ensemblemitgliedern im Fach Komposition ist das Anmeldeformular für jedes Mitglied einzeln auszufüllen. Es muss jedoch eine gemeinsame Biografie und ein Gruppenfoto eingereicht werden. Einzelbiografien und einzelne Portraitfotos sind für Ensembles im Fach Komposition nicht zulässig. Der Komponist bzw. die Komponistin zählt hierbei nicht als Ensemblemitglied! Er bzw. sie muss die eigene Vita und ein eigenes Portraitfoto separat übermitteln.

› nach oben

Anmeldefrist

Das bloße Absenden des online ausgefüllten Anmeldeformulars ist nicht ausreichend. Entscheidend ist der Eingang des ausgefüllten, persönlich unterzeichneten und zusätzlich von der anmeldenden Hochschule gestempelten und unterzeichneten Anmeldeformulars inklusive der benötigten Unterlagen per Post bei der Geschäftsstelle des Wettbewerbs.

Die ausgedruckte und unterzeichnete Anmeldung muss bis spätestens 1. November 2017 bei der Geschäftsstelle des Wettbewerbs eingegangen sein. Es zählt das Datum des Eingangsstempels der Universität der Künste Berlin.

Die kompletten Anmeldeunterlagen senden Sie bitte per Post an:
Felix Mendelssohn Bartholdy Hochschulwettbewerb
– Anmeldung 2018 –
c/o Universität der Künste Berlin
Einsteinufer 43
10587 Berlin

› nach oben

Ausschreibung Klavier

Juryvorsitz
Lilya Zilberstein

Wertungsspiele
Konzertsaal der Universität der Künste Berlin
Hardenbergstraße / Ecke Fasanenstraße, 10623 Berlin

ERSTE RUNDE (max. 25 Minuten)

  1. Felix Mendelssohn Bartholdy: Zwei Stücke aus „Lieder ohne Worte“ nach freier Wahl
  2. Ein max. 8 Minuten langes Auftragswerk für Klavier solo von Kit Armstrong, welches im November 2017 an die Teilnehmenden übermittelt wird
  3. Erster Satz einer Sonate
    von Joseph Haydn
    oder
    Wolfgang Amadeus Mozart
    oder
    Ludwig van Beethoven
    nach freier Wahl.
    Ausgenommen sind die Kopfsätze der Beethoven-Sonaten op. 101 bis op. 111.

ZWEITE RUNDE (max. 45 Minuten) – maximal 8 Teilnehmende

  1. Felix Mendelssohn Bartholdy: Ein Präludium mit Fuge aus op. 35 nach freier Wahl
  2. Ein oder mehrere Klavierstücke nach freier Wahl (nur komplette Werke, einzelne Sätze sind nicht zulässig)

FINALRUNDE MIT DEM KONZERTHAUSORCHESTER BERLIN – maximal 4 Teilnehmende

Felix Mendelssohn Bartholdy: Klavierkonzert Nr. 1 op. 25 oder Klavierkonzert Nr. 2 op. 40

Bitte achten Sie bei der Programmzusammenstellung auf die maximale Vortragslänge je Runde! In der Finalrunde ist das gewählte Werk komplett zu spielen. Bei vorhersehbaren Zeitüberschreitungen werden notwendige Kürzungen von der Jury entschieden. Die Jury behält sich das Recht vor, den Vortrag eines Werkes zu unterbrechen. Die bei der Anmeldung angegebene Reihenfolge der Werke ist verbindlich. Die Termine für die erste Runde der Wertungsspiele werden bei der Registrierung der Teilnehmenden ausgelost.

KONZERT DER PREISTRÄGERINNEN UND PREISTRÄGER
Die mit dem Ersten Preis ausgezeichnete Person spielt beim Konzert der Preisträgerinnen und Preisträger am 21. Januar 2018 zusammen mit dem Konzerthausorchester Berlin das für die Finalrunde gewählte Klavierkonzert.

Auch die Person, welche das Auftragswerk am besten interpretiert hat, wird in diesem Konzert auftreten. Eventuell werden auch weitere mit einem Preis ausgezeichnete Teilnehmende in diesem Konzert präsentiert.

› nach oben

Ausschreibung Komposition

Juryvorsitz
Christian Jost

Wertungsspiele
Joseph-Joachim-Konzertsaal der Universität der Künste Berlin
Bundesallee 1–12
10719 Berlin

Im Fach Komposition müssen die Teilnehmenden ihr Werk im Vorfeld des Wettbewerbs mit Interpretinnen bzw. Interpreten ihrer eigenen Hochschule einstudieren. Das Werk wird dann von diesen Personen im Rahmen der Wertungsspiele aufgeführt. Alle Aufführenden sind auch Teilnehmende des Wettbewerbs und es gelten die üblichen Bestimmungen für die Zusammensetzung dieser Ensembles, wobei der Komponist bzw. die Komponistin nicht zum Ensemble gezählt wird (siehe Teilnahmebedingungen).

Die Wertungsspiele im Fach Komposition finden am 19. Januar 2018 statt. Die Registrierung der Teilnehmenden dieses Fachs erfolgt am Abend des 18. Januars 2018. Am 17. und 18. Januar 2018 haben die Teilnehmenden bereits die Möglichkeit, das aufzuführende Werk im Joseph-Joachim-Konzertsaal zu proben. Ob eine solche Probe gewünscht wird, ist bei der Anmeldung verbindlich anzugeben. Die Termine für diese Proben werden im November 2017 ausgelost und den Teilnehmenden mitgeteilt. Die Probendauer ist abhängig von der Anzahl der Rückmeldungen und kann daher nicht im Vorfeld mitgeteilt werden. Die Termine für die Wertungsspiele am 19. Januar 2018 werden im Rahmen der Registrierung der Teilnehmenden ausgelost.

Die Jury bewertet zum einen die Kompositionen an sich und zum anderen die Leistung der Interpretinnen bzw. Interpreten. Neben den regulären Preisen für die Kompositionsstudierenden kann das Ensemble, welches hierbei am besten abschneidet, mit dem „Sonderpreis Interpretation Wettbewerbsbeitrag“ ausgezeichnet werden.

AUFGABE

Der Kompositions-Wettbewerb steht unter dem Motto „Sommernachtstraum“. Gefordert ist ein Werk für maximal Streichquartett-Besetzung und eine Gesangsstimme (ohne Einschränkung der Stimmlage, auch Sprache bzw. Sprechgesang ist möglich), wobei die Instrumente aus der Streichquartett-Besetzung beliebig mit Gesang kombiniert werden können. Aus der Auflistung

  1. eine Violine
  2. eine Violine
  3. eine Viola
  4. ein Violoncello

+ ein Sänger oder eine Sängerin

können also die unter 1–4 genannten Instrumente beliebig mit einer Gesangsstimme kombiniert werden.

Beispiele für mögliche Kombinationen:
· zwei Violinen und ein Sänger bzw. eine Sängerin
· zwei Violinen, eine Viola, ein Violoncello und ein Sänger bzw. eine Sängerin
· ein Violoncello und ein Sänger bzw. eine Sängerin

Beispiel für eine nicht erlaubte Kombination:
· zwei Violoncelli und ein Sänger bzw. eine Sängerin

Die Aufführungsdauer des Werkes muss mindestens 8 Minuten und darf höchstens
12 Minuten betragen. Elektronische Zuspielung und Verstärkung sowie der Einsatz eines Dirigenten bzw. einer Dirigentin sind nicht zulässig.

Von den Kompositions-Studierenden sind zur Anmeldung zusätzlich einzureichen:
· Partitur in sechsfacher Ausfertigung und mit Angabe der Aufführungsdauer
· Werkverzeichnis

PREISTRÄGERKONZERT
Das mit einem Ersten Preis ausgezeichnete Werk wird beim Konzert der Preisträgerinnen und Preisträger am 21. Januar 2018 aufgeführt. Eventuell werden auch weitere mit Preisen ausgezeichnete Werke in diesem Konzert präsentiert.

› nach oben

Zeitplan

DIENSTAG, 16. JANUAR 2018
18.00 Uhr
BEGRÜSSUNG UND REGISTRIERUNG DER TEILNEHMENDEN DES FACHS KLAVIER
und Auslosung der Reihenfolge des ersten Wettbewerbsdurchgangs
Kammersaal der Universität der Künste Berlin, Fasanenstr. 1 B, 10623 Berlin

MITTWOCH, 17. JANUAR 2018 UND
DONNERSTAG, 18. JANUAR 2018
voraussichtlich jeweils ab 10.00 Uhr
KLAVIER
ÖFFENTLICHE WERTUNGSSPIELE – ERSTE RUNDE –

Konzertsaal der Universität der Künste Berlin, Hardenbergstraße/Ecke Fasanenstraße
(Zugang nur über Fasanenstraße 1 B, 10623 Berlin)

KOMPOSITION
NICHT-ÖFFENTLICHE PROBEN
Hinweise: Es handelt sich um optionale Proben für die Teilnehmenden. Wunsch muss bei Anmeldung angegeben werden. Termine für diese Proben werden im November 2017 ausgelost. Die Probendauer ist abhängig von der Anzahl der Rückmeldungen.
Joseph-Joachim-Konzertsaal der Universität der Künste Berlin, Bundesallee 1–12,
10719 Berlin

DONNERSTAG, 18. JANUAR 2018
18.00 Uhr
BEGRÜSSUNG UND REGISTRIERUNG DER TEILNEHMENDEN DES FACHS KOMPOSITION
und Auslosung der Reihenfolge der Wettbewerbsbeiträge im Fach Komposition
Joseph-Joachim-Konzertsaal der Universität der Künste Berlin, Bundesallee 1–12,
10719 Berlin

FREITAG, 19. JANUAR 2018
voraussichtlich jeweils ab 10.00 Uhr
KLAVIER
ÖFFENTLICHE WERTUNGSSPIELE – ZWEITE RUNDE –
Konzertsaal der Universität der Künste Berlin, Hardenbergstraße/Ecke Fasanenstraße
(Zugang nur über Fasanenstraße 1 B, 10623 Berlin)

KOMPOSITION
ÖFFENTLICHE WERTUNGSSPIELE
im Anschluss Bekanntgabe der Preisträgerinnen und Preisträger
Joseph-Joachim-Konzertsaal der Universität der Künste Berlin, Bundesallee 1–12,
10719 Berlin

SAMSTAG, 20. Januar 2018
17.00 Uhr
FINALKONZERT IM FACH KLAVIER MIT DEM KONZERTHAUSORCHESTER BERLIN
Konzerthaus Berlin, Gendarmenmarkt, 10117 Berlin

20.30 Uhr
EMPFANG DES PRÄSIDENTEN DER STIFTUNG PREUSSISCHER KULTURBESITZ
mit Bekanntgabe der Preisträgerinnen bzw. Preisträger des Faches Klavier und Übergabe der Urkunden an alle mit einem Preis Ausgezeichneten
Villa von der Heydt, Von-der-Heydt-Straße 16–18, 10785 Berlin

SONNTAG, 21. JANUAR 2018
voraussichtlich ab 10.00 Uhr
GENERALPROBE
für die Preisträgerinnen und Preisträger
Konzertsaal der Universität der Künste Berlin, Hardenbergstraße/Ecke Fasanenstraße, 10623 Berlin

19.00 Uhr
KONZERT DER PREISTRÄGERINNEN UND PREISTRÄGER
Preisträgerinnen und Preisträger der Fächer Klavier und Komposition
Konzerthausorchester Berlin
Konzertsaal der Universität der Künste Berlin, Hardenbergstraße/Ecke Fasanenstraße, 10623 Berlin

› nach oben