Navigation

Wettbewerb | Archiv

Preisträgerinnen und Preisträger des Felix-Mendelssohn-Bartholdy-Wettbewerbs (1963-2012)

2012
Sarah Christian, Violine (Berlin, HfM)
Sebastian Küchler-Blessing, Orgel (Freiburg)

2011
Anna Lucia Richter, Gesang (Köln)
Blechbläserensemble (Hannover)
– Matthew Sadler (Trompete)
– Matthew Brown (Trompete)
– Cecilie Hoel (Horn)
– Mikael Rudolfsson (Posaune)
– Rubén Durá de Lamo (Tuba)

Förderungsprämie:
BBQ Stuttgart, Blechbläserensemble (Stuttgart)
– Anke Hermann (Trompete)
– Christian Wenzel (Trompete)
– Lisa Erchinger (Horn)
– Max Eisenhut (Posaune)
– Steffen Schmid (Tuba)

Sonderprämie
Christoph Schnackertz, Begleitung am Klavier (Köln)

2010
Duo Parthenon, Duo Violoncello/ Klavier (Hannover)
– Christine Rauh
– Johannes Nies

2009
Klavierduo: 2 Klaviere (Saarbrücken)
– Michael Christensen
– Chi-Hsien Kuan
Almandin-Quartett, Streichquartett (Hannover)
– Meike Bertram (1 .Violine)
– Anne Marie Harer (2. Violine)
– Karoline Markert (Viola)
– Katharina Kühl (Violoncello)

Förderungsprämie:
Klavierduo: 2 Klaviere (Rostock)
– Susan Wang
– Sarah Wang

Förderungsprämie:
Athlos-Quartett, Streichquartett (München)
– Noah Bendix-Balgley (1 .Violine)
– Hed Yaron Mayersohn (2. Violine)
– Benedikt Schneider (Viola)
– Sarah Wiederhold (Violoncello)

2008
Orion Quartett, Klavierquartett (Essen)
– Esiona Stefani (Violine)
– Harald Hufnagel (Viola)
– Tobias Sykora (Violoncello)
– Mariko Sudo (Klavier)
Wen Xiao Zheng, Viola (München)

2007
Li-Chun Su, Klavier (Berlin, UdK)
Duo Violine/ Klavier (Rostock)
– Pauline Reguig (Violine)
– Emilio Peroni (Klavier)

Förderungsprämie:
Duo Violine/ Klavier (Karlsruhe)
– Marie-Claudine Papadopoulos (Violine)
– Jovana Nikolic (Klavier)

2006
Frederic Belli, Posaune (Hannover)
Duo Violoncello/ Klavier (Berlin, HfM)
– Julian Arp (Violoncello)
– Caspar Frantz (Klavier)

Förderungsprämie:
Duo Violoncello/ Klavier (Mannheim)
– Tomasz Daroch (Violoncello)
– Maria Daroch (Klavier)

2005
Kim-Trio, Klaviertrio (Hannover)
– Nayoung Kim (Klavier)
– Taehyun Kim (Violine)
– Jiyeon Kim (Violoncello)
Guilhaume Santana, Fagott (Hannover)

Förderungsprämie:
Trio Alpézso, Klaviertrio (Weimar)
– Alexandra Schmiedel (Klavier)
– Zsolt-Tihamer Visontay (Violine)
– Peter-Philipp Staemmler (Violoncello)

2004
Konstantin Wolff, Gesang (Karlsruhe)
Yan Skryhan, Gitarre (Köln, Abt. Wuppertal)

Sonderprämie:
Christian Peix, Begleitung am Klavier (Hannover)

2003
Korea String Trio, Streichtrio (Berlin, UdK)
– In-Hee Na (Cello)
– Euna Kim (Violine)
– Jin Won Yoon (Viola)
Andrew Dewar, Orgel (Stuttgart)

Förderungsprämie:
Mareile Schmidt, Orgel (Köln)

2002
Julia Mai, Viola (Berlin, UdK)

Förderungsprämie:
Aline Saniter, Viola (Düsseldorf)

Sonderprämie:
Sören Rastogi, Begleitung am Klavier (Berlin, UdK)

Cambini-Quintett, Bläserquintett (Stuttgart)
– Martina Frank (Flöte)
– David Strunck (Oboe)
– Olaf Scholz (Klarinette)
– Jörn Köster (Horn)
– Thomas Jedamzik (Fagott)

Förderungsprämie:
Bläserquintett Detmold, Bläserquintett (Detmold)
– Vera Lang (Flöte)
– Pavel Sokolov (Oboe)
– Philipp Stümke (Klarinette)
– Viktor Sokolov (Horn)
– Hee-Sung Kim (Fagott)

2001

Johannes Moser, Violoncello (Berlin, HfM)

Förderungsprämie:
Panu Sundquist, Violoncello (Frankfurt)

Sonderprämie:
Katsura Mizumoto, Begleitung am Klavier (Frankfurt)

esBRASSo, Blechbläserquintett (Karlsruhe)
– Stefan Schultz
– Felix Hirn
– Raimund Zell
– Stephan Arendt
– Attila Benkö

2000
Franz-F. Kaern, Komposition für Klaviertrio (Heidelberg-Mannheim)
Birgit Kölbl, Horn (Köln)

Förderungsprämie:
Maria Rubio Navarro, Horn (Freiburg)

Sonderprämie:
Akiko Inagawa, Begleitung am Klavier (Heidelberg-Mannheim)

Sonderprämie:
Henri Sigfridsson, Begleitung am Klavier (Köln)

1999
Anke Vondung, Gesang (Heidelberg-Mannheim)
Markus Schön, Klarinette (Saarland)

Förderungsprämie:
Nicole Kern, Klarinette (HdK Berlin)

Sonderprämie:
Oliver Sauer, Begleitung am Klavier (Hannover)

Sonderprämie:
Michael Wendeberg, Begleitung am Klavier (Saarland)

1998
Marion Reinhard, Fagott (Weimar)

Förderungsprämie:
Duo Violine/Klavier (Karlsruhe)
– Erika Geldsetzer
– Toomas Vana

Förderungsprämie:
Duo Violine/Klavier (Köln)
– Renée Ohldin
– Ana-Mirabela Dina

1997
Luiza Borac, Klavier (Hannover)
Kersten McCall, Flöte (Karlsruhe)

Sonderprämie:
Jana Peäske, Begleitung am Klavier (Karlsruhe)

1996
Zürcher Klaviertrio, Klavier-Trio (Köln)
– Christiane Frucht
– Patrick McDermott
– Joel Marosi
Niklas Eppinger, Violoncello (Hamburg)

Sonderprämie:
Aglika Angelova, Begleitung am Klavier (Hamburg)

1995
Martin Schmeding, Orgel (Hannover)

Förderungsprämie:
Katharina Zelder, Orgel (Berlin)

Albrecht Breuninger, Violine (Karlsruhe)

Förderungsprämie:
Oliver Kipp, Violine (Berlin)

Sonderprämie:
Kira Ratner, Begleitung am Klavier (Köln)

1994
Minguet-Quartett, Streichquartett (Essen)
– Ulrich Isfort
– Anke-Bettina Lorenz
– Irene Schwalb
– Konstantin Schönberg

Förderungsprämie:
Eva-Maria Rieckert, Klavier (Karlsruhe)

Förderungsprämie:
Lori Sims, Klavier (Hannover)

1993
Simone Kermes, Gesang (Leipzig)
Jochen Kupfer, Gesang (Leipzig)

Förderungsprämie:
Juanita Lascarro, Gesang (Köln)

Sonderprämie:
Susanne Giesa, Begleitung am Klavier (Leipzig)

Sonderprämie:
Hendrik Bräunlich, Begleitung am Klavier (Leipzig)

1992
Nikolai Schneider, Violoncello (Lübeck)
Klavierduo (Karlsruhe)
– Noriko Ishikawa
– Manfred Kratzer

Sonderprämie:
Bela Simon, Begleitung am Klavier (Hannover)

1991
Yoshiko Iwai, Klavier (Detmold)

Förderungsprämie:
Achim Christian Bornhöft, Komposition (Essen)

1990
Heidi Emmert, Orgel (Detmold)

Förderungsprämie:
Leonhard Amselgruber, Orgel (Frankfurt am Main)

Wolfgang Mertes, Violine (Hannover)

1989
Förderungsprämie:
Laura Melton, Klavier (Freiburg)

Förderungsprämie:
Reinhard Hagen, Gesang (Karlsruhe)

1988
Gustav Rivinius, Violoncello (Lübeck)
Klaviertrio (Stuttgart)
– Michael Hauber
– Eckhard Fischer
– Mario De Secondi

1987
Ara Malikian, Violine (Hannover)
Ikuyo Nakamichi, Klavier (München)

1986
Wilja-Elise Mosuraitis, Gesang (Hamburg)

Förderungsprämie:
Ursula Kunz, Gesang (Detmold)

Martin Sander, Orgel (Hannover)

1985
Mannheimer Streichquartett, Streichquartett (Stuttgart)
– Alfred Oppelcz
– Susanne Hohorst
– Ulrich Knörzer
– Armin Fromm
Duo Violine / Klavier (Freiburg)
– Midori Goto-Schicht
– Hitomi Narukawa

1984
Förderungsprämie:
Matthias Ranft, Violoncello (Freiburg)

Förderungsprämie:
Rumi Shima, Klavier (München)

1983
Florin Paul, Violine (Freiburg)
Klaviertrio (Lübeck)
– Michael Mücke
– Niklas Schmidt
– Wolf Harden

1982
Sachiko Hasegawa, Klavier (Berlin)
Thomas Bracht, Komposition (Detmold)

1981
Yu-Ching Lin, Gesang (Köln)
Wolfgang Manz, Klavier (Hannover)

1980
Chia Chou, Klavier (Stuttgart)

Förderungsprämie:
J.M. Schwarz, Violine (Köln)

1979
Konstanze Eickhorst, Klavier (Hannover)

1978
Keiko Hibi, Gesang (Stuttgart)
Harald Feller, Orgel (München)

1977
Marioara Trifan, Klavier (Köln)
Klaviertrio (Detmold)
– Tomoko Okada
– Junko Isono
– Soichi Nishiuchi

1976
András Hamary, Klavier (Hannover)
Edward Zienkowski, Violine (Hannover)

1975
Wolfgang Bloser, Klavier (Stuttgart)
Georg Faust, Violoncello (Köln)

1974
Matthias Hölle, Gesang (Stuttgart)
Martin Lücker Orgel, (Hannover)

1973
Nina Tichman, Klavier (Köln)

1972
Friedrich-Jürgen Sellheim, Violoncello (Detmold)

1971
Werner Nel, Gesang (München)
Michael Felix, Orgel (Saarbrücken)
Edgar Krapp Orgel, (München)

1970
Raymund Havenith, Klavier (Köln)
Streichquartett (Hamburg)
– Kiyoshi Okayama
– Richard Groocock
– Hans Kohlhase
– Yoshiko Hattori

1969
Klaviertrio (Stuttgart)
– Monika Leonhard
– Rainer Kussmaul
– Peter Hahn

1968
Thomas Egel-Goldschmidt, Violine (Freiburg)
Andreas Schmid, Violoncello (Köln)

1967
Siegmund Nimsgern, Gesang (Saarbrücken)
Wilfried Kassebaum, Klavier (Detmold)

1966
Leo Krämer (Saarbrücken) gemeinsam mit
Ludger Mai, Orgel (Freiburg)
Walter Steffens, Komposition (Hamburg)

1965
Lois Smetona-Pachucki, Klavier (Freiburg)
Yuuko Shiokawa, Violine (München)

1964
Ceslaw Zielinski, Gesang (Stuttgart)
Claus-Peter Reichardt, Violoncello (München)

1963
Klaviertrio (Hamburg)
– Gisela Schellong
– Karsten Heymann
– Bernhard Gmelin
Klaviertrio (Köln)
– Bernhard Kontarsky
– Jörg-Wolfgang Jahn
– Thomas Bless