Navigation

Teilnehmende 2023

Haas, Thomas (Hamburg)

Thomas Haas, geboren 2002, erhielt mit sechs Jahren seinen ersten Cellounterricht, ab 2013 bei Joachim Hess. In der Klasse von Prof. Conradin Brotbek war er von 2018 bis 2020 Jungstudent an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart. Sein Vollstudium nahm er im Herbst 2020 bei Prof. Sebastian Klinger an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg auf. Weitere musikalische Impulse erhielt er u.a. von Jens Peter Maintz, Troels Svane, Julian Steckel, Wen-Sinn Yang, Arto Noras, Mathias Johansen, Daniel Müller-Schott und Lisa Neßling. Thomas Haas wurde mehrfach mit Ersten Preisen beim Wettbewerb Jugend Musiziert ausgezeichnet. 2016 und 2019 erspielte er sich Erste Bundespreise in der Kategorie Violoncello solo und 2017 in der Kategorie Streicher Duo, verbunden mit Sonderpreisen der Deutschen Stiftung Musikleben und der Bertold Hummel Stiftung. 2021 gewann Thomas den Ersten Preis beim Wettbewerb der Elise Meyer Stiftung in Hamburg. Zudem ist er Preisträger des Wettbewerbs des Deutschen Musikinstrumentenfonds 2020 und der Junior Division der International Cello Competition Antonio Janigro 2021. Neben seiner solistischen Tätigkeit ist Thomas Haas begeisterter Kammermusiker. Er nahm an zahlreichen Kammermusikkursen u. a. bei Dirk Mommertz und dem Vogler Quartett, sowie bei William Hagen und Adrien La Marca an der Kronberg Academy teil und erhält an der HfMT Hamburg Kammermusikunterricht von Prof. Niklas Schmidt. Thomas Haas ist Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes und der Deutschen Stiftung Musikleben, welche ihm ein Cello aus dem Deutschen Musikinstrumentenfonds zur Verfügung stellt.

Stand: November 2022