Navigation

Jurymitglieder 2021

Picard, Prof. Stephan

Jury Violine

Nach Stationen in Mainz, Münster und Aachen ist Stephan Picard seit 1995 Professor an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin. Viele seiner ehemaligen Studierenden sind heute sehr erfolgreich in der Musikwelt: Sie bekleiden Professuren, spielen solistisch oder in bekannten Kammermusikensembles bzw. bedeutenden Orchestern.

Er wirkt als ständiger Gast am Königlichen Konservatorium in Den Haag, gab international Gastkurse an verschiedenen Hochschulen, beispielsweise dem Conservatoire national supérieur de musique et de danse de Paris, dem Conservatoire de musique de Genève, dem Real Conservatorio Superior de Música de Madrid, der Tokyo University of Arts GEIDAI und der Yonsei University Seoul und gab weltweit zahlreiche Meisterkurse.

Seine Leidenschaft für Kammermusik spiegelt sich in seiner internationalen Konzerttätigkeit, teilweise in festen Kammermusikensembles wie dem Michelangelo String Quartet mit Mihaela Martin, Nobuko Imai und Frans Helmerson und dem Mendelssohn Trio Berlin. Als Kammermusiker und Solist gab er Konzerte in der Berliner Philharmonie, im Salle des Champs-Élysées Paris, im Concertgebouw Amsterdam, in der Tonhalle Zürich, der Wigmore Hall London sowie beim Edinburgh Festival und beim Seoul Spring Festival.

Stephan Picard leitete über zehn Jahre die Streicherabteilung an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin und wirkte als Juryvorsitzender der Deutschen Stiftung Musikleben, war Jurymitglied bei Wettbewerben wie dem Internationalen Max-Rostal-Wettbewerb, dem Internationalen Violiwettbewerb Leopold Mozart in Augsburg und bei der Seoul International Violin Competition.

Stephan Picard spielt eine Violine Petrus Guarnerius (Mantua) aus dem Jahre 1715.

Stand: Dezember 2020