Navigation

Wettbewerb | 2020

Ausschreibung

Cover Ausschreibungsbroschüre 2020Inhalt dieser Seite:
› Teilnahmebedingungen
› Anmeldung
› Anmeldefrist
› Ausschreibung Gesang
› Ausschreibung Streichquartett
› Zeitplan

 

 

Teilnahmebedingungen

Der Wettbewerb steht allen Studierenden sowie Jungstudierenden offen, die an einer der in der Rektorenkonferenz der deutschen Musikhochschulen (RKM) vertretenen Hochschule immatrikuliert sind. Bei Jungstudierenden wird auch der Status der Gasthörerschaft an einer der in der RKM vertretenen Musikhochschulen anerkannt.

Im Fach Gesang ist es zulässig, dass Teilnehmende bis zum Ende der Durchführung des Wettbewerbs das 33. Lebensjahr (Geburtsdatum nicht vor dem 19. Januar 1987) noch nicht vollendet haben. Klavierbegleiterinnen und Klavierbegleiter, die in diesem Fach um den „Preis für Klavierbegleitung“ spielen, müssen ebenfalls die Zulassungskriterien zum Wettbewerb erfüllen und dürfen bis zum Ende der Durchführung des Wettbewerbs das 30. Lebensjahr (Geburtsdatum nicht vor dem 19. Januar 1990) noch nicht vollendet haben. Für Klavierbegleiterinnen und Klavierbegleiter, die nicht um den genannten Preis spielen möchten, gilt weder die Altersgrenze noch müssen sie immatrikuliert sein.

Die Altersgrenze „30. Lebensjahr“ (Geburtsdatum nicht vor dem 19. Januar 1990) gilt auch für das Fach Streichquartett. Es ist in diesem Fach jedoch erlaubt, dass ein einzelnes Ensemblemitglied bis zum Ende der Durchführung des Wettbewerbs das 36. Lebensjahr (Geburtsdatum nicht vor dem 19. Januar 1984) noch nicht vollendet hat. Es ist zulässig, dass dieses Ensemblemitglied nicht an einer in der RKM vertretenen Hochschule immatrikuliert ist. Die Mehrheit der Ensemblemitglieder muss jedoch beide Bedingungen gleichzeitig erfüllen und sowohl die Altersbegrenzung einhalten als auch an einer in der RKM vertretenen Hochschule immatrikuliert sein.

Die am Wettbewerb teilnehmenden Studierenden werden aufgrund einer internen Vorauswahl von einer Hochschule entsandt. Studierende, die beim Felix Mendelssohn Bartholdy Hochschulwettbewerb bereits einen Ersten Preis gewonnen haben, sind von der erneuten Teilnahme in dem entsprechenden Fach ausgeschlossen.

Jede RKM-Mitgliedshochschule kann zwei Teilnehmende bzw. Ensembles je Fach entsenden. Die Reise- und Unterkunftskosten, auch für die Klavierbegleitung, werden von der entsendenden Hochschule übernommen. Der Wettbewerb stellt keine eigene Klavierbegleitung. Bei Bedarf vermittelt man seitens des Wettbewerbs jedoch gerne entsprechende Kontakte.

Jede und jeder Teilnehmende erkennt durch die Anmeldung die Wettbewerbsbedingungen als verbindlich und die Entscheidung der Jurys als unanfechtbar an. Das eingereichte Repertoire ist verbindlich. Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer ist verpflichtet, sich persönlich zur Registrierung bei der Wettbewerbsleitung zu melden und sich dort auszuweisen. Im Falle einer Auszeichnung besteht für jede Teilnehmende und jeden Teilnehmenden die Pflicht, zur Übergabe der Urkunden im Rahmen des Empfangs des Präsidenten der Stiftung Preußischer Kulturbesitz am 18. Januar 2020 sowie zum Konzert der Preisträgerinnen und Preisträger am 19. Januar 2020 anwesend zu sein bzw. dort aufzutreten.

Es gelten die Satzung und die Richtlinien für den Felix Mendelssohn Bartholdy Hochschulwettbewerb der Stiftung Preußischer Kulturbesitz und der deutschen Musikhochschulen. Die aktuelle Fassung dieser Dokumente ist hier einsehbar.

› nach oben

Anmeldung

Die Anmeldung ist ausschließlich online unter www.fmbhw.de/anmeldung möglich.

Bitte beachten Sie, dass Sie für die Online-Anmeldung Folgendes benötigen:

1. einen ausformulierten künstlerischen Lebenslauf in deutscher Sprache

  • im Fach Gesang: mit maximal 1.500 Zeichen (inklusive Leerzeichen)
  • im Fach Streichquartett: mit maximal 3.000 Zeichen (inklusive Leerzeichen)

Wichtig: Im Fach Streichquartett muss es sich um einen Text für das gesamte Ensemble handeln. Die Einreichung von einzelnen Vitae der Ensemblemitglieder ist nicht zulässig.

2. ein Portraitfoto, welches mindestens 900 Pixel hoch ist

  • im Fach Gesang: Kopf (ohne Oberkörper) im Hochformat
  • im Fach Streichquartett: Gruppenfoto im Querformat

Sowohl der Lebenslauf als auch das eingereichte Foto werden für den Wettbewerbskatalog und die Präsentation der Teilnehmenden auf der Website des Wettbewerbs verwendet. Die Einreichung von professionellem Text- und Bildmaterial ist daher wünschenswert.

› nach oben

Anmeldefrist

Das bloße Absenden des online ausgefüllten Anmeldeformulars ist nicht ausreichend. Entscheidend ist der Eingang des ausgefüllten, persönlich unterzeichneten und zusätzlich von der anmeldenden Hochschule gestempelten und unterzeichneten Anmeldeformulars inklusive der benötigten Unterlagen per Post bei der Geschäftsstelle des Wettbewerbs.

Die ausgedruckte und unterzeichnete Anmeldung muss bis spätestens 1. November 2019 bei der Geschäftsstelle des Wettbewerbs eingegangen sein. Es zählt das Datum des Eingangsstempels der Universität der Künste Berlin.

Die kompletten Anmeldeunterlagen senden Sie bitte per Post an:

Felix Mendelssohn Bartholdy Hochschulwettbewerb
– Anmeldung 2020 –
c/o Universität der Künste Berlin
Einsteinufer 43
10587 Berlin

› nach oben

Ausschreibung Gesang

Symbolfoto Gesang, © Urban RuthsJuryvorsitz
Christine Schäfer

Wertungsspiele und Finalkonzert
Konzertsaal der Universität der Künste Berlin
Hardenbergstraße/Ecke Fasanenstraße
10623 Berlin

Zugang während der 1. und 2. Runde nur über:
Fasanenstraße 1 B
10623 Berlin

Im Fach Gesang sind alle Stimmgattungen vertreten. Alle Gesangsvorträge erfolgen in den jeweiligen Originalsprachen der Werke. Dabei ist das Repertoire begrenzt auf italienisch-, deutsch-, französisch- und englischsprachige Gesangskompositionen.

 

ERSTE RUNDE (max. 20 Minuten)

In der ersten Runde sind fünf Werke zu Gehör zu bringen:

  1. Eine Arie ohne Rezitativ der Gattung Oper nach freier Wahl
  2. Eine Arie ohne Rezitativ aus einem der drei folgenden Oratorien:
    • Felix Mendelssohn Bartholdy: Elias op. 70
      oder
    • Johann Sebastian Bach: Matthäus-Passion, BWV 244
      oder
    • Johann Sebastian Bach: Johannes-Passion, BWV 245
  3. Ein Lied von Felix Mendelssohn Bartholdy oder Franz Schubert nach freier Wahl
  4. Ein Lied aus dem Bereich der „Neuen Musik“ seit der „Zweiten Wiener Schule“ bis heute (z. B. ein Lied von Webern, Hindemith, Krenek, Reimann, Rihm, Trojahn)
  5. Konstantia Gourzi (Auftragswerk gefördert durch den Fanny Hensel-Preis der Mendelssohn-Gesellschaft e. V., Berlin): Maximal 6 Minuten langes Werk für Gesang mit Klavierbegleitung, welches im November 2019 an die Teilnehmenden übermittelt wird

Hinweis:
Alle Teilnehmenden müssen in der ersten Runde mindestens ein Werk von Felix Mendelssohn Bartholdy zu Gehör bringen.

 

ZWEITE RUNDE (max. 40 Minuten) – maximal 8 Teilnehmende

Für die zweite Runde gilt das Repertoire der ersten Runde, bei den Arien jedoch inklusive Rezitativ. Das Pflichtstück von Konstantia Gourzi ist in dieser Runde nicht erneut aufzuführen.

Zusätzlich sind die Teilnehmenden aufgefordert, aus einem der nachfolgenden Werke ca. 10 Minuten zu Gehör zu bringen.

  • Gustav Mahler: Des Knaben Wunderhorn
    oder
  • Gustav Mahler: Kindertotenlieder
    oder
  • Gustav Mahler: Lieder eines fahrenden Gesellen
    oder
  • Gustav Mahler: Rückert-Lieder
    oder
  • Wolfgang Amadeus Mozart: Konzertarien
    oder
  • Karol Szymanowski: 6 Lieder der Märchenprinzessin für hohe Stimme
    oder
  • Hector Berlioz: Les nuits d’été
    oder
  • Hector Berlioz: La mort d’Ophélie op. 18 no. 2 aus “Tristia”
    oder
  • Alban Berg: Der Wein
    oder
  • Benjamin Britten: Serenade für Tenor, Horn und Streicher op. 31
    oder
  • Richard Wagner: Wesendonck-Lieder
    oder
  • Hugo Wolf: Orchesterlieder
    oder
  • Modest Mussorgski: Lieder und Tänze des Todes
    oder
  • Robert Schumann: Szenen aus Goethes Faust

Hinweis:
Wiederholungen des für die erste Runde gewählten Repertoires sind nicht zulässig.

 

FINALKONZERT MIT DEM KONZERTHAUSORCHESTER BERLIN (max. 25 Minuten) – maximal 4 Teilnehmende

Erarbeitung eines eigenen Programms aus folgenden Orchesterwerken:

  1. Eine Arie mit Rezitativ aus einem der beiden Oratorien:
    • Felix Mendelssohn Bartholdy: Elias op. 70
      oder
    • Johann Sebastian Bach: Matthäus-Passion, BWV 244
  2. Eine Arie mit Rezitativ der Gattung Oper nach freier Wahl
  3. Das aus der Auflistung für die zweite Runde gewählte Orchester-Lied bzw. die Konzertarie (Aufführungsdauer wie in der zweiten Runde: ca. 10 Minuten).

Hinweis:
Es ist zulässig, dass für das Finalkonzert dieselben Arien gewählt werden wie in der ersten oder zweiten Runde.

Bitte achten Sie bei der Programmzusammenstellung auf die maximale Vortragslänge je Runde! Bei vorhersehbaren Zeitüberschreitungen werden notwendige Kürzungen von der Jury entschieden. Die Jury behält sich das Recht vor, den Vortrag eines Werkes zu unterbrechen. Die bei der Anmeldung angegebenen Werke dürfen nicht ausgetauscht werden. Die gewünschte Programmfolge der Werke muss spätestens im Rahmen der Registrierung am 14. Januar 2020 festgelegt werden. Die Termine für die erste Runde der Wertungsspiele werden bei dieser Registrierung ausgelost. Eine Auslosung im Vorfeld des Wettbewerbs ist nicht möglich, da durch die kurzfristige Absage oder das Nichterscheinen von Teilnehmenden sonst Lücken im Zeitplan der Wertungsspiele entstehen würden.

KONZERT DER PREISTRÄGERINNEN UND PREISTRÄGER
Die mit dem Ersten Preis ausgezeichnete Person singt beim Konzert der Preisträgerinnen und Preisträger am 19. Januar 2020 im Großen Saal des Konzerthaus Berlin zusammen mit dem Konzerthausorchester Berlin die für das Finalkonzert gewählten Werke.
Auch die Person, welche das Auftragswerk am besten interpretiert hat, wird in diesem Konzert auftreten. Voraussichtlich werden sich auch die mit dem Zweiten Preis und dem Dritten Preis ausgezeichneten Teilnehmenden bei diesem musikalischen Abschluss des Wettbewerbs präsentieren dürfen.

› nach oben

Ausschreibung Streichquartett

Symbolfoto Violoncello, © Urban RuthsJuryvorsitz
Oliver Wille

Wertungsspiele
Joseph-Joachim-Konzertsaal der Universität der Künste Berlin
Bundesallee 1-12
10719 Berlin

 

ERSTE RUNDE (max. 35 Minuten)

  1. Ein Kopfsatz aus einem der Streichquartette von Felix Mendelssohn Bartholdy
  2. Sidney Corbett: Maximal 6 Minuten langes Auftragswerk für Streichquartett, welches im November 2019 an die Teilnehmenden übermittelt wird
  3. Ein Werk nach freier Wahl (auch einzelne Sätze sind zulässig)

Hinweis:
Bei einer hohen Anzahl von Anmeldungen kann es sein, dass die Dauer der ersten Runde aus organisatorischen Gründen gekürzt werden muss. Die Teilnehmenden würden in diesem Fall bis spätestens Ende November 2019 über die Zeitkürzung informiert werden.

 

ZWEITE RUNDE (max. 60 Minuten) –  maximal 6 Ensembles

  1. Ein vollständiges Streichquartett von Ludwig van Beethoven
  2. Ein oder mehrere Werke nach freier Wahl (auch einzelne Sätze sind zulässig)

Hinweise:
Sie sind eingeladen, diese Runde konzeptionell zu gestalten, die Werke in Beziehung zu setzen und somit einen anregenden Konzertteil zu gestalten (es dürfen auch Stücke zwischen den Beethoven-Sätzen gespielt werden, dies ist aber nicht zwingend). Seien Sie kreativ!
Die Wiederholung von Repertoire aus der ersten Runde ist nicht zulässig.

Bitte achten Sie bei der Programmzusammenstellung auf die maximale Vortragslänge je Runde! Bei vorhersehbaren Zeitüberschreitungen werden notwendige Kürzungen von der Jury entschieden. Die bei der Anmeldung angegebenen Werke dürfen nicht ausgetauscht werden. Die gewünschte Programmfolge der Werke muss spätestens im Rahmen der Registrierung am 15. Januar 2020 festgelegt werden. Die Termine für die erste Runde der Wertungsspiele werden bei dieser Registrierung ausgelost. Eine Auslosung im Vorfeld des Wettbewerbs ist nicht möglich, da durch die kurzfristige Absage oder das Nichterscheinen von Teilnehmenden sonst Lücken im Zeitplan der Wertungsspiele entstehen würden.

KONZERT DER PREISTRÄGERINNEN UND PREISTRÄGER
Das mit dem Ersten Preis ausgezeichnete Ensemble spielt beim Konzert der Preisträgerinnen und Preisträger am 19. Januar 2020 im Großen Saal des Konzerthaus Berlin ein Werk oder mehrere Werke aus seinem Wettbewerbsrepertoire. Auch das Ensemble, welches das Auftragswerk am besten interpretiert hat, wird in diesem Konzert auftreten. Voraussichtlich werden sich auch die mit dem Zweiten Preis und dem Dritten Preis ausgezeichneten Ensembles bei diesem musikalischen Abschluss des Wettbewerbs präsentieren dürfen.

› nach oben

Zeitplan

DIENSTAG, 14. JANUAR 2020
08.00-17:30 Uhr
OPTIONALE SAALPROBE FÜR TEILNEHMENDE GESANG
Konzertsaal der Universität der Künste Berlin, Zugang über Fasanenstraße 1B, 10623 Berlin

18.00 Uhr
BEGRÜSSUNG UND REGISTRIERUNG DER TEILNEHMENDEN GESANG
und Auslosung der Reihenfolge des ersten Wettbewerbsdurchgangs  
Kammersaal der Universität der Künste Berlin, Fasanenstraße 1B, 10623 Berlin


MITTWOCH, 15. JANUAR 2020
08.00-17:30 Uhr
OPTIONALE SAALPROBE FÜR TEILNEHMENDE STREICHQUARTETT
Joseph-Joachim-Konzertsaal der Universität der Künste Berlin, Bundesallee 1–12, 10719 Berlin

voraussichtlich ab 10.00 Uhr
ÖFFENTLICHE WERTUNGSSPIELE – ERSTE RUNDE – GESANG
Konzertsaal der Universität der Künste Berlin, Zugang über Fasanenstraße 1B, 10623 Berlin

18.00 Uhr
BEGRÜSSUNG UND REGISTRIERUNG DER TEILNEHMENDEN STREICHQUARTETT
Joseph-Joachim-Konzertsaal der Universität der Künste Berlin, Bundesallee 1–12, 10719 Berlin

 

DONNERSTAG, 16. JANUAR 2020
voraussichtlich ab 10.00 Uhr
ÖFFENTLICHE WERTUNGSSPIELE – ERSTE RUNDE – GESANG
Konzertsaal der Universität der Künste Berlin, Zugang über Fasanenstraße 1B, 10623 Berlin

voraussichtlich ab 11.00 Uhr
ÖFFENTLICHE WERTUNGSSPIELE – ERSTE RUNDE – STREICHQUARTETT
Joseph-Joachim-Konzertsaal der Universität der Künste Berlin, Bundesallee 1–12, 10719 Berlin

 

FREITAG, 17. JANUAR 2020
voraussichtlich jeweils ab 10.00 Uhr
ÖFFENTLICHE WERTUNGSSPIELE – ZWEITE RUNDE – GESANG
Konzertsaal der Universität der Künste Berlin, Zugang über Fasanenstraße 1B, 10623 Berlin

ÖFFENTLICHE WERTUNGSSPIELE – ZWEITE RUNDE – STREICHQUARTETT
im Anschluss: Bekanntgabe der Preisträger/innen des Faches Streichquartett
Joseph-Joachim-Konzertsaal der Universität der Künste Berlin, Bundesallee 1–12, 10719 Berlin

 

SAMSTAG, 18. JANUAR 2020
10.00 – max. 18.00 Uhr
PROBE PREISTRÄGER/INNEN STREICHQUARTETT
Konzerthaus Berlin (Musikclub), Gendarmenmarkt, 10117 Berlin

10.00-13.00 Uhr
GENERALPROBE FINALKONZERT GESANG
MIT DEM KONZERTHAUSORCHESTER BERLIN
Konzertsaal der Universität der Künste Berlin, Hardenbergstraße/Ecke Fasanenstraße, 10623 Berlin

16.00 Uhr
FINALKONZERT IM FACH GESANG MIT DEM KONZERTHAUSORCHESTER BERLIN
Max. vier Finalistinnen bzw. Finalisten des Faches Gesang
Konzerthausorchester Berlin, Leitung: N. N.
Konzertsaal der Universität der Künste Berlin, Hardenbergstraße/Ecke Fasanenstraße, 10623 Berlin

20.00 Uhr
EMPFANG DES PRÄSIDENTEN DER STIFTUNG PREUSSISCHER KULTURBESITZ
Nicht-öffentlicher Empfang mit Bekanntgabe der Preisträgerinnen bzw. Preisträger des Faches Gesang und Übergabe der Urkunden an alle mit einem Preis Ausgezeichneten der Fächer Gesang und Streichquartett
Villa von der Heydt, Von-der-Heydt-Straße 16-18, 10785 Berlin

 

SONNTAG, 19. JANUAR 2020
ab 10.00 Uhr im Kleinen Saal und Musikclub
ab 16.00 Uhr im Großen Saal
PROBEN DER PREISTRÄGER/INNEN GESANG UND STREICHQUARTETT
Konzerthaus Berlin, Gendarmenmarkt, 10117 Berlin

19.00 Uhr
KONZERT DER PREISTRÄGERINNEN UND PREISTRÄGER
MIT DEM KONZERTHAUSORCHESTER BERLIN
Preisträgerinnen und Preisträger der Fächer Gesang und Streichquartett
Konzerthausorchester Berlin, Leitung: N. N.
Im Anschluss: Empfang des Präsidenten der Universität der Künste Berlin
Konzerthaus Berlin, Gendarmenmarkt, 10117 Berlin

› nach oben