Navigation

Felix Mendelssohn Bartholdy

Hochschulwettbewerb

Portrait Felix Mendelssohn Bartholdy

Mendelssohn Bartholdy
Zeichnung von Johann Jospeh Schmeller
© bpk

Der Felix Mendelssohn Bartholdy Hochschulwettbewerb wird von der Stiftung Preußischer Kulturbesitz in Zusammenarbeit mit der Rektorenkonferenz der deutschen Musikhochschulen (RKM) und der Universität der Künste Berlin veranstaltet.

Schirmherr des Wettbewerbs ist Andris Nelsons. Die künstlerische Leitung hat Prof. Dr. Sebastian Nordmann inne.

Ablauf
Der Wettbewerb ist für alle Studierenden offen, die an einer in der RKM vertretenen Hochschule eingeschrieben sind.

Jede Hochschule trifft eine interne Vorauswahl und kann pro Wettbewerbsfach maximal zwei Studierende bzw. Ensembles zum Wettbewerb anmelden.

Der Wettbewerb wird jedes Jahr in zwei Fächern ausgetragen:

2021: Violine und Klaviertrio
2022: Klavier und Komposition
2023: Violoncello und Orgel
2024: Gesang und Streichquartett
(In dieser Reihenfolge wiederholen sich die Fächer in den Folgejahren.)

Die erste Runde des Wettbewerbs findet in der Regel an den ersten zwei Tagen statt. Am dritten Tag wird die zweite Runde durchgeführt. Im Fach Komposition werden an diesem Tag die komponierten Werke aufgeführt. In den Fächern Violine, Klavier, Violoncello und Gesang werden die Preisträger*innen am vierten Tag in einem Finalkonzert mit großem Orchester ermittelt.

Abgeschlossen wird der Wettbewerb am fünften Tag mit dem Konzert der Preisträger*innen.

Die Wertungsspiele (1. und 2. Runde des Wettbewerbs) sind öffentlich. Der Eintritt ist frei. Für das Finalkonzert und das Konzert der Preisträger*innen können Tickets zu günstigen Preisen erworben werden.

Archiv

› Archiv der Preisträger*innen
› Archiv der Teilnehmenden, Jurymitglieder, Konzerte etc.
› Fotos der Wettbewerbe der vergangenen Jahre
› Videos der Wettbewerbe der vergangenen Jahre